FVL blickt finanziell gesichert in die Zukunft
Bericht Generalversammlung vom 18. März 2016
 

Ein gutes Drittel der 213 wahlberechtigen Mitglieder des Fußballvereins Langenargen gaben am vergangenen Freitag ihr einstimmiges Votum ihrem bisherigen 1. Vorsitzenden Werner Dillmann und seinen Vorstandskollegen Jürgen Ebert, Günther Bretzel, Günter Noll, Heiko Schanz und Markus Oeckl, den Traditionsverein in seinem 96. Jahr des Bestehens für eine weitere Wahlperiode zu führen. Mit sichtlicher Genugtuung nahmen die Anwesenden an diesem Abend zur Kenntnis, dass der FVL wirtschaftlich bestens aufgestellt sei.

Als Schatzmeister Günter Noll seinen Bericht mit einem Jahresüberschuss über rund 8000 Euro und einem mit ca. 20000 Euro gefüllten Rücklagenkonto berichtete, brandete Beifall auf. Gesteigerte Einnahmen durch Werbung und ein erfolgreiches Uferfest , gepaart mit diversen Kostensenkungen, habe zu diesem „tollen Ergebnis“ geführt, lautete Günter Nolls Kommentar zu diesem Ergebnis. Wie wichtig diese Rücklagen aber seien, brachte zuvor Werner Dillmann zum Ausdruck. „In diesem Jahr erwarten uns hohe Ausgaben, da an unserem rund 30 Jahre alten Vereinsheim größere Sanierungsaufgaben notwendig sind“, kündigte der 1. Vorsitzende an. Nachdem bereits die Duschen mit erheblichem Aufwand erneuert wurden, sei es nun an der Zeit, am Gebäude weitere aufwändige Maßnahmen durchzuführen.  Der seit geraumer Zeit sich abzeichnende Mitgliederschwund soll, so Werner Dillmann, „auch dadurch gestoppt werden, indem wir unsere Spieler auch nach ihrer aktiven Zeit mit einem attraktiven Trainings- und Spielangebot an den Verein binden“.  Bei seinem Rückblick auf die sportliche Entwicklung freute sich der 1. Vorsitzende einerseits über den erreichten dritten Platz im Vorjahr, er bedauerte andererseits aber die Tatsache, dass die Mannschaft der laufenden Saison bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben sei.

Ein eindrucksvolles Bild seiner Abteilung bot Juniorenleiter Heiko Schanz. Insgesamt betreue man beim FVL 142 und in der Spielgemeinschaft mit dem TSV Eriskirch weitere 58 Kinder und Jugendliche. Die Bemühungen seiner Abteilung, die Spieler gezielt weiterzuentwickeln habe mit der Einführung des Fördertrainings für ausgewählte E- und D-Junioren bereits Früchte getragen. Mehrere Meisterschaften und der Aufstieg der C-Junioren in die Leistungsstaffel seien ein Zeichen dafür.

Der stellvertretende Bürgermeister Bernd Kleiser sah in seinem Grußwort den FVL „unter den Vereinen in der Gemeinde auf einem der vorderen Plätze, weil er sehr gut geführt wird.“ Schon deshalb legte er dem Verein nahe, es würde ihm „gut stehen, zukünftig eine Klasse höher zu spielen“.

Bei den Ehrungen stachen Willihans Braunwarth und Jürgen Sieber hervor, die beide schon 70 Jahre dem FVL die Treue halten. Für 50jährige Zugehörigkeit erhielt Günther Schrecklein die Goldene Vereinsnadel. Vier Jahrzehnte stehen Ehrenvorstand Karl Mitgefaller und Karoly Stumfold auf der Mitgliederliste. Für ein Vierteljahrhundert FVL-Mitgliedschaft erhielten Josef Linder, Vito Muro, Josef Steiner und Gottfried Seeberger die Ehrennadel in Silber.

Als Vertreter der Aktiven regte Martin Dillmann zum Abschluss der harmonischen Versammlung an, durch mehr gemeinsame Aktivitäten über alle Abteilungen hinweg den guten Geist im Verein noch weiter zu stärken.

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum