FVL überlässt der SpVgg Lindau die Punkte

22.09.2019

Dem nach zwei Siegen in Folge mit großen Hoffnungen zur SpVgg Lindau gereiste Team des Fußballvereins Langenargen, wurde  von den Gastgebern mit 5:1 deutlich seine Grenzen aufgezeigt. In der ersten Viertelstunde schien aus der Sicht des FVL alles nach Plan zu verlaufen. Vielleicht wären ja die Weichen anders gestellt worden, wenn der vom FVL-Anhang geforderte Handelfmeter gepfiffen worden wäre? Wenn Martin Dillmann eine Großchance in ein Tor hätte ummünzen könnten? Wenn …

Stattdessen zeigte das Team der Lindauer seine Qualitäten und führte ab der 20. Minute mit 1:0. Innerhalb von nur zwei Minuten schlug der Sturm der Gastgeber in der 33. Und 34. Minute noch zwei Mal zu. Nicht nur dem mitgereisten Anhang des FVL wurde jetzt klar, dass an diesem Tag in Lindau nicht viel zu holen sein wird. Wer dennoch Hoffnungen hegte, dass „vielleicht nach der Pause noch was läuft“, wurde schnell eines Besseren belehrt. In der 48. und 51. Minute schraubte Lindau den Spielstand auf 5:0 und das Spiel war entschieden. Semir Gradascevic sorgte schließlich in der 77. Minute mit dem 5:1 für etwas Ergebniskosmetik.

Auch die zweite Mannschaft des FVL hatte in Lindau nichts zu erben. Zur Halbzeit stand es ebenfalls 3:0 für den Tabellendritten, der in der 52. Minute mit dem 4:0 deutlich machte, dass er sich das Spiel nicht mehr nehmen lassen will. Vier Minuten vor dem Schlusspfiff verwandelte Julian Strobel einen Elfmeter sicher zum 4:1- Endstand.

 

 

 

 

 

 

 

 

1/1
  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum