Sechs-Punkte-Sonntag für den FVL

16.09.2019

„Ihr ward in der 2.Halbzeit echt, echt gut“, lobte Emil Petca, Trainer des Fußballvereins Langenargen, sein Team nach dem 2:4-Auswärtserfolg bei der SGM Fischbach/Schnetzenhausen. „Ihr habt das Spiel an Euch gezogen und alles gemacht, damit wir noch gewinnen. Wir waren einfach besser!“ ergänzte Petca nach einem Spiel, dass nicht nur den mitgereisten Fans an Spannung einiges abverlangt hatte. Die hatten es sich am Spielfeldrand noch gar nicht richtig eingerichtet, da knallte es schon im Tor der Gastgeber. Ihr Torhüter Patrick Ruetz legte unmotiviert den Ball direkt vor die Füße von Armin Alvari, der nur noch zum 0:1 einschieben musste. Nur fünf Minuten später ein Konter über drei Stationen. Fabian Elshani bedient Armin Alvari auf der rechten Außenbahn, dieser legt quer auf Omar Kaniwar im Strafraum, aus der Drehung heraus hämmerte der Mittelstürmer die Kugel unter die Latte. Alles schien nach Wunsch zu laufen, der FVL-Anhang lehnte sich entspannt zurück. Dann die Schrecksekunde in der 8. Minute. Elfmeter für die SGM, aber Christian Lutz im Tor des FVL lenkt den Schuss von Tim Meyer neben den Pfosten. Hörbares Ausatmen auf Langenargener Seite. Statt nun aber das Spiel schon früh endgültig zu entscheiden, spielen die Gäste schlampig und drucklos. Leichtfertig wird der Ball immer mehr dem Gegner überlassen. Die Strafe folgte auf dem Fuß: in der 17. Und 28. Minute sorgten David Pfister und Kilian Waldvogel für den Ausgleich. Der Gästeanhang war sich nicht mehr sicher, ob dieses Spiel nicht doch noch zugunsten der SGM kippen wird.

Aber es sollte anders kommen. Die Halbzeitansprache und einige taktische Änderungen von Emil Petca zeigten nach der Pause Wirkung. Jetzt machte Langenargen es viel besser. Die Gastgeber kamen kaum mehr zum Zug. Chancen im Minutentakt ließen ahnen, dass der FVL alle Punkte wird mitnehmen können. In der 72. Minute schickte der FVL-Trainer Turam Tchatieu für Elias Elshani auf das Feld. Der bedankte sich schon eine Minute später mit einer kraftvollen Einzelleistung und dem 2:3 für das Vertrauen. Nur war das Eis endgültig gebrochen. In der 82. Minute stellte Samet Yazici das verdiente Endergebnis her.

Die 2. Mannschaft des FVL ließ von Anfang an nichts anbrennen. Lamin Camara schoss schon in der 12. Minute das 0:1, dem Kareem Kassem kurz danach das 0:2 folgen ließ. Zwar ließ man den Gegner mit einem Tor in der 47. Minute auf 1:2 herankommen, dann zeigte sich aber doch der bessere konditionelle Zustand des Langenargener Teams.  Neuzugang Kareem Kassem schoss in der 62. Minute das 1:3, dem Selcuk Öksüz mit einem tollen Sololauf in der 86. Minute das 1:4 folgen ließ. Luca Hauser und Jürgen Ebert schraubten mit ihren Toren in der 88. Und 90. Minute auf 1:6 hoch.

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum