Böse Überraschung vor der Winterpause. FVL verliert gegen Lindau-Zech

Reserve ebenfalls deutlich geschlagen

18.11.2017

So hatte man es sich beim FV Langenargen nicht vorgestellt. Im Nachholspiel der Kreisliga B4 verlor der Tabellenführer auf eigenem Platz gegen die TSG Lindau-Zech und verpasste mit der ersten Niederlage der Saison damit die Chance, den Vorsprung auf die Verfolger auf fünf Punkte auszubauen. Nach der Begegnung feierte man aber trotzdem gerne die errungene Herbstmeisterschaft.

Das Spiel schien von Anfang an für die Gastgeber zu laufen. Sie schnürten die TSG in deren Hälfte ein und setzten die Abwehr unter Druck. In der zweiten Minute leistete sich TSG-Torhüter Furkan Gümüs einen Fehlpass, den Langenargens Mittelfeldspieler Selcuk Öksüc dankbar annahm und aus fas 40 Metern den Ball zum 1:0 ins leere Tor schlenzte. Die Freude dauerte aber nur bis zur 21. Minute, als der FVL vor dem gegnerischen Tor den Ball leichtfertig abgab. Den darauffolgenden Konter verwertete Bilal Gümüs aus spitzem Winkel zum 1:1. In der Folgezeit gaben die Gastgeber immer mehr Spielanteile ab, hätten aber in der 37. Minute doch erneut in Führung gehen können. Omar Kaniwars wuchtiger Kopfball prallte aber nur gegen die Unterkante der Querlatte. Nach dem Seitenwechsel blieb die erhoffte Offensive der Gastgeber aus. Zu viele Ballverluste und eine hektische Spielweise machten es der TSG leicht, ihren Strafraum sauber zu halten. Schon in der 52. Minute bestrafte Murat Aktas mit einem Drehschuss zum 1:2 das leichtfertige Auftreten des FVL.

„Wir waren im Sturm einfach zu harmlos. Außerdem vermissten wir mit Daniel Wocher unseren starken Mittelfeldspieler schon sehr“, erklärte FVL-Trainer Michael Wölfe die Niederlage. Als Murat Aktas mit einer gelb/roten Karte in der 79. Minute vom Platz musste, konnte der FVL mit dem Vorteil nichts anfangen. Einziger Höhepunkt war noch ein Fernschuss von Marius Müller auf das Tor der TSG, aber Furkan Gümüs rettete den Lindauer Sieg mit einer Glanzparade.

Auch die zweite Mannschaft des FV Langenargen bekleckerte sich nicht mit Ruhm. Zwar gelang es kurzzeitig die Führung der Gäste durch ein Tor von Lorenzo Ochsenreiter auszugleichen, am Ende siegte die TSG Lindau-Zech II aber dann deutlich mit 1:4.

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum