D-Junioren verpassten das "Tüpfelchen auf dem I"

25.11.2017

Im Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Bezirksklasse mussten sich am letzten Samstag die D-Junioren der SGM Langenargen/Eriskirch I dem Nachwuchs der SGM Baienfurt/Baindt I mit 3:1 geschlagen geben. Damit verpassten die 10- bis 12jährigen Nachwuchskickern vom See das berühmte Tüpfelchen auf dem i am Ende einer für sie sehr erfolgreichen Saison.

Es war kalt, nass und windig auf und rund um den Kunstrasenplatz in Baienfurt, trotzdem entwickelt sich zwischen den beiden Aufstiegsanwärtern von Beginn an ein flottes Spiel. Schnell wurde dem zahlreich mitgereisten Anhang der SGM Langenargen/Eriskirch aber klar, dass es gegen die Gastgeber nicht leicht sein wird, das Spiel für sich zu entscheiden. Die überwiegend großgewachsenen Spieler der SGM Baienfurt/Berg hatten, neben den körperlichen Vorteilen, auch spielerisch mehr zu bieten. „Der Gegner war richtig gut“, erkannte am Ende auch FVL-Trainer Andreas Schindele neidlos an. Kurz nachdem der SGM Langenargen/Eriskirch eine große Gelegenheit nicht zum Führungstor nutzen konnte, machten es die Gastgeber in der 12. Minute besser. Gegen den trockenen Flachschuss ins  lange Toreck gab es keine Abwehrchance. Die Gäste kämpften mit großem Eifer, noch vor der Pause zum Ausgleich zu kommen. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff nahm sich Jonas Schmid ein Herz und schlenzte den Ball aus 15 Metern zum Ausgleichstor unter die Latte. Im zweiten Durchgang drehte Baienfurt/Baindt noch einmal auf, kam aber gegen die tapfer verteidigenden Spieler aus Langenargen und Eriskirch nicht zum erneuten Torerfolg. Damit war eine Verlängerung nötig, in der schon in der ersten Minute nach Wiederanpfiff die Vorentscheidung fiel. Eine sehr gelungene Kombination schlossen die Gastgeber mit einer Direktabnahme zum 2:1 ab. Als nur drei Minuten später das 3:1 fiel, war die Begegnung entschieden. Während man bei der SGM Baienfurt/Baindt jubelte, floss bei den Spielern des Gegners die eine oder andere Träne. Der mitgereiste 1. Vorsitzende des FVL, Werner Dillmann, sorgte allerdings für einen ersten Trost, als er die Kinder zur Anerkennung ihrer sehr guten Saisonleistung zum Besuch eines Eishockey-Spiels der Ravensburger Tower-Stars einlud.

 

 

 

 

 

 

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum