FVL stabilisiert sich an der Tabellenspitze

"Zweite" vergibt möglichen Sieg

12.111.2017

Der FV Langenargen konnte am letzten Spieltag auch vom TSV Schlachters II nicht aufgehalten, werden, die Tabellenspitze der Kreisliga B4 erfolgreich zu verteidigen. Nach einer torlosen Halbzeit siegt der FVL am Ende doch noch recht deutlich mit 0:4.

Auf dem sehr kleinen Kunstrasenplatz in Schlachters war es für den FVL nicht einfach, das gewohnte Passspiel aufzuziehen. Zwar hatte FVL-Trainer Michael Wölfle in der Woche vor dem Spiel zur Angewöhnung nur auf den zu erwarteten Minimalmaßen trainieren lassen, es war aber trotzdem schwierig, die Trainingsübungen im Spiel umzusetzen. Schon in der ersten Viertelstunde gab es auf beiden Seiten gefährliche Strafraumszenen, die auch zu Toren hätten führen können. Oft fehlte es aber an Präzision im Abschluss oder man hatte Pech, wie FVL-Mittelstürmer Omar Kaniwar, dessen wuchtiger Kopfball in der 13. Minute an die Querlatte donnerte.

In der Halbzeitpause schwörte Michael Wölfle sein Team auf eine Taktikänderung ein, die schnell zum Erfolg führen sollte. Die Idee lautete, den Gegner auf dem kurzen Platz kommen zu lassen, um dann überfallartig in die nun offene Spielhälfte mit Gegenstößen für Gefahr zu sorgen. Als sich in der 46. Minute Murat Kocyigit noch ärgerte, frei vor dem Torhüter eine gelungenen Pass von Veldan Salcinovic nicht verwandelt zu haben, knallte nur wenig später der gerade eingewechselte Martin Dillmann die Kugel aus 18 Metern unhaltbar zum 0:1 zwischen die Pfosten. Zwei Minuten später machte Veldan Salcinovic seinem Mannschaftskameraden mit einem Billard-Tor zum 0:2 nach. Für die Vorentscheidung sorgte in der 53. Minute Murat Kocyigit mit einem Kopfballheber über den herauslaufenden Torhüter zum 0:3. Nun hatte der TSV nichts mehr entgegenzusetzen. Nach einer wetterbedingten Spielunterbrechung sorgte schließlich Omar Kaniwar in der 86. Minute zum 0:4-Endstand.

Die zweite Mannschaft des FVL hatte es durchaus in der Hand, den unmittelbaren Tabellennachbarn TSV Schlachters III zu besiegen, kam am Ende mit einem Unentschieden im Gepäck wieder zu Hause an. In der 37. Minute profitierte Langenargen von einem Eigentor der Gastgeber und alles schien nach Plan zu laufen. Nach dem Seitenwechsel übernahm aber der TSV das Ruder. Es dauerte allerdings bis zur 70. Minute, als der Eigentorschütze Florian Hornung selbst für den Ausgleich sorgte. Wenige Minuten vor Schluss hätte Julian Strobel für den FVL alles klar machen können, er setzte allerdings einen Elfmeter deutlich über die Querlatte.

gbr

 

 

 

 

 

 

 

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum