Revanche geglückt - FVL schlägt Neukirch 5:1

24.11.2018

Trotz schwacher erster Halbzeit besiegte der FV Langenargen den TSV Neukirch mit 5:1 und darf nun in Ruhe auf dem 7. Tabellenplatz überwintern. Damit glückte dem FVL auch die Revanche für die legendäre 6:4-Niederlage im Vorrundenspiel, wo man eine 0:3-Halbzeitführung noch verspielt hatte.

„Man hat von unserer Mannschaft schon bessere Spiele gesehen“, lautete der Tenor bei den Fans des FVL in den ersten 45 Minuten. Auch FVL-Trainer Michael Wölfle war mit dem Spiel seines Teams sehr unzufrieden. „Wir haben viel mit langen Bällen operiert, die oft nicht ihr Ziel bei den Stürmern gefunden haben“, analysierte Wölfe. Die Gäste zeigten sich kompakt in ihrer Spielweise, bissen sich aber auch an der Abwehr des FVL die Zähne aus. Beim Führungstor des TSV in der 9. Minute profitierte sein Stürmer Driton Tahiri von einem Fehler des Langenargener Torhüters Burhan Palloshi, der eine scharf getretene Flanke nicht festhalten konnte. Der FVL war um den Ausgleich bemüht, mehr als je ein Latten- und Pfostentreffer sprangen aber nicht heraus. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wurde Omar Kaniwar vor dem Strafraum mit einem Foulgestoppt, den platzierten Freistoß von Jonathan Ungemach wehrte Neukirchs Torhüter zur Ecke. Kevin Oswald führte den Eckball schnell aus und Omar Kaniwar erzielte mit dem Kopf den wichtigen Ausgleichstreffer. Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel hatte Alexander Birk das 2:1 auf dem Fuß, doch er verzog knapp. In der 55. Minute nutzte Samet Yacizi einen Fehlpass des Neukircher Torhüters kalt zur Führung des FVL aus. Acht Minuten später luchste Omar Kaniwar einem Verteidiger die Kugel ab und schoss clever das 3:1. Ein Heber von Samet Yacizi im Stil eines Tor des Monats brachte das 4:1 und gleichzeitig die Vorentscheidung. Niko Weishaupt setzte nach klugem Pass von Murat Kocyigit mit dem 5:1 in der 72. Minute den Schlusspunkt.

Auch die 2. Mannschaft des FVL ließ in ihrem Spiel nichts anbrennen und freute sich am Ende ebenfalls über einen Sieg mit dem gleichen Ergebnis

Bis zur 33. Minute führte der FVL II bereits durch Tore von Norman Zahlmann, Philipp Walter, Osman Öksüz und erneut Philipp Walter mit 4:0. Andreas Nuber erzielte in der 38. Minute per Foulelfmeter das 4:1, dem aber schon in der 53. Minute Philipp Walter mit seinem dritten Tor das 5:1 folgen ließ.

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum