Sechs-Punkte-Sonntag für den FVL

17.04.2017

„Unsere Taktik, aus einer verstärkten Abwehr heraus auf Konter zu setzen , ist aufgegangen“, freute sich Langenargens Trainer Franz Pichner nach dem knappen Sieg über den Dritten TSV Oberreitnau. Vor allem in der ersten Hälfte sah Pichner seine Mannschaft gegenüber den Gästen überlegen. In der 16. Minute überlief FVL-Stürmer  Martin Gierer nach einem klugen Pass in die Tiefe seinen Verteidiger. Kurz vor dem Torschuss konnte er nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dominik Aubele sicher zur Langenargener Führung. Zwei Mal hatten die Gäste die Gäste Pech, als sie jeweils nur die Querlatte trafen. „Die zweite Hälfte hätte aus unserer Sicht spielerisch besser sein können, aber wir hatten gegenüber dem  TSV Oberreitnau die weitaus besseren Torchancen“, lautete Franz Pichners Zusammenfassung des weiteren Spielverlaufs. Nach Afrim Veseljs gelb/roter Karte machte man sich beim FVL kurzzeitig Sorgen, das Ergebnis halten zu können, als aber Schiedsrichter Ismet Kulak wenig später auch Konstantin Brombeis von den Gästen vom Platz schickte, hatte Langenargen das Spiel wieder im Griff und brachte so den Sieg noch gut über die Zeit.

Mit ihrem zweiten Sieg in Folge konnte die Reserve des FV Langenargen die Rote Laterne der Liga abgeben und zwei Plätze gut machen.  Nach ausgeglichener erster Hälfte gegen den TSV Oberreitnau II erlief sich Norman Zahlmann kurz vor dem Pausenpfiff einen Steilpass und ließ mit einem trockenen Flachschuss dem Gästetorhüter keine Abwehrchance.  In der 55. Minute erhöhte Osman Öksüz auf 2:0. Das Spiel war aber noch nicht in trockenen Tüchern, denn die Gäste verkürzten schon fünf Minuten später durch einen Freistoßtreffer auf 2:1. Mit etwas mehr Konzentration im Abschluss hätte der FVL den Vorsprung weiter ausbauen können. So blieb es aber bis zum Schlusspfiff noch spannend.

 

 

 

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum