Das Derby geht an den TSV Eriskirch. Unentschieden bei den 2. Mannschaften.

03.10.2018

Der Fußballtag im Sportzentrum Langenargen am Feiertag hatte es in sich. Im Derby gegen den TSV Eriskirch vor rund 200 Zuschauern war alles drin, was so ein Spiel braucht: vier Tore, packende Zweikämpfe, umstrittene Entscheidungen, hohes Tempo und vieles mehr. Am Ende feierten die Gäste ihren 1:3-Erfolg, während man beim FVL tief enttäuscht in die Kabine ging.

Der TSV Eriskirch drückte vom Start weg auf das Gas und setzte mit einem strammen Schuss, der nur knapp das Tor verfehlte ein erstes Signal. Langsam fanden dann auch die Gastgeber ins Spiel und als Markus Büchelmaier in der 16. Minute einen Konter des TSV unterbrach, den Ball auf Niklas Mahren legte und dieser gekonnt Veldan Salcinovic bediente, stand es  1:0 für den FVL. Der TSV zeigte sich nur kurz beeindruckt und kam immer wieder gefährlich vor das FVL-Gehäuse. In der 31. Minute führte Sandro Brendels wuchtiger Kopfball dann zum 1:1. Langenargen verlor nun seine spielerische Linie. Viele Fehlpässe prägten das Spiel des FVL. Das Spiel war zum zweiten Durchgang gerade erst angepfiffen, da hatte Sergej Held das 2:1 für den FVL auf dem Kopf. Frei stehend brachte er die Kugel mit dem Kopf aber nicht im Tor unter. Mehrmals hatte Langenargen die Führung auf dem Fuß. In der 62. Minute scheiterte Daniel Wocher am Gästetorhüter, in der 69. Minute setzte Murat Kocjgit das Leder an die Querlatte. Wenig später konnte Lukas Porstner einen Konter des TSV nur mit einem Foulspiel unterbinden. Die Folgen: Elfmeter und rote Karte für den FVL-Spieler. Marcel Schwarzenberger ließ sich die Chance zum 1:2 nicht nehmen. In der 80. Minute dann große Aufregung, als der Schiedsrichter das vermeintliche 2:2 durch Murat Kocjgit aberkannte. Den zuvor von Jonathan Ungemach ausgeführten Freistoß habe er noch nicht freigegeben gehabt, lautete die Begründung des Unparteiischen. Acht Minuten vor Schluss nahm Daniel Knejski eine Flanke direkt zum 1:3 ab und das Spiel war entschieden.

Nicht weniger spannend verlief das Spiel der 2. Mannschaften, das 3:3 endete. In der 10. Minute brachte Kilian Uhr den TSV in Führung, aber schon 15 Minuten später glich Norman Zahlmann wieder aus. Noch vor dem Wechsel sorgte David Balzer mit einem Fernschuss für das 1:2. Der FVL steckte aber nicht zurück. Als in der 74. Minute Patrick Bayer erneut ausglich und in der 83. Minute Norman Zahlmann das 3:2 erzielte, schien das Spiel entschieden zu sein. Manuel Brugger erwies sich dann aber in der 86. Minute als Spielverderber, als einen Freistoß gekonnte im Winkel zum 3:3 unterbrachte.

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum