Kein Punktgewinn in Ailingen

13.10.2019

„Ihr habt diese Niederlage nicht verdient“, lauteten die aufmunterten Worte von FVL-Vorstand Werner Dillmann an die Mannschaft nach dem 0:2 beim Tabellenführer TSG Ailingen. Auch ihr Trainer Emil Petca gab in seinen Schlussworten dem enttäuschten Team mit auf den Weg, die gezeigte Energieleistung auch am nächsten Sonntag abzurufen, sodass es sich auch für den hohen Einsatz einmal belohnen könne.

Von Anfang an wurde die Begegnung in Ailingen sehr intensiv geführt. Die Gastgeber setzten mit gefährlichen Angriffen, meist über den rechen Flügel, den FVL  unter Druck. Langenargen hielt aber gut dagegen und befreite sich seinerseits mit schnell vorgetragenen Kontern. Jonathan Ungemach hatte in der 20. Minute Pech, als sein Fernschuss nur gegen den Pfosten prallte. In den letzten zehn Minute vor dem Seitenwechsel eroberte sich der FVL immer mehr Spielanteile und so wurde die Begegnung ausgeglichener. Nach dem Wiederanpfiff produzierte vor allem der FVL einige schwere Prüfungen für den mitgereisten Anhang. In der 47. Minute vertändelte Omar Kaniwar eine Großchance, drei Minuten später konnte ein Überzahlspiel nicht in ein Tor umgemünzt werden. Dann knallte die TSG Ailingen den Ball an den Pfosten und in der 56. Minute wehrte TSG-Schlußmann Kevin Rentel einen Schuss von Omar Kaniwar gerade noch mit den Zehspitzen ab. Es verging kaum eine Minute, wo der FVL-Anhang nicht den Torschrei auf den Lippen hatte. Aber auch die Gastgeber ging teilweise großzügig mit den Chancen um. Dann kam es, wie es wohl kommen musste. Zwei Unsicherheiten in der FVL-Abwehr nutzten Marcel Bürgin und Ingo Haller in der 81. Und 87. Minute zu den Ailinger Toren aus und das Spiel war gelaufen.

Auch die 2. Mannschaft des FVL stand gegen den Tabellenzweiten TSG Ailingen II kurz vor einem Erfolg. Zur Halbzeit hielt der FVL II die Gastgeber gut in Schach. Nach dem Seitenwechsel setzte Alex Schefner einen Echball von Patrick Bayer clever zum 0:1 in die Ailinger Maschen. Nur zwei Minuten später glichen die Gastgeber durch einen Freistoßtreffer aus. Kurz nachdem Mahama Dembele aus fünf Metern eine „todsichere“ Chance zum 1:2 vergeben hatte, entschied die TSG durch einen Treffer in der 85. Minute für sich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum