Sechs-Punkte-Sonntag für den FVL

05.05.2019

Das konnte sich wahrlich sehen lassen: Beide Mannschaften des FV Langenargen gewannen ihre Spiele gegen den favorisierten TSV Schlachters und buchten somit  wichtige Zähler auf ihr Punktekonto.

Wer von den wenigen Zuschauer, die in das Sportzentrum Langenargen gefunden hatten, nur wenige Minuten zu spät zum Anpfiff kam, hatte das Wesentliche schon versäumt. Das Spiel hatte kaum begonnen, da legte Omar Kaniwar den Ball auf Fabian Elshani, der die Kugel direkt mit der Brust auf Andreas Lanz lenkte. Der Routinier sorgte eiskalt für die Langenargener Führung. Der TSV Schlachters, der sich noch leichte Hoffnung auf die Erreichung des Relegationsplatzes machte, schien konsterniert. Nur zwei Minuten nach dem 1:0 ließ sich Omar Kaniwar die Chance im Strafraum zum 2:0 nicht nehmen.  Das Konzept der FVL-Trainer, mit langen Bällen die Abwehr des Favoriten unter Druck zu setzen, schien aufzugehen. Erst nach kurzem Durchschnaufen schafften es die Gäste jetzt, den Ball in den eigenen Reihen zu halten, um auf eine Chance zum Anschluss-treffer zu lauern. Stattdessen machte aber der FVL dem Gegner erneut einen Strich durch die Rechnung. In der 28. Minute passte Omar Kaniwar den Ball in den Rücken von Andreas Lanz. Für die TSV-Abwehr schien die Situation bereinigt, aber Fabian Elshani nahm den verunglückten Ball auf und knallte den Ball humorlos zum 3:1 ins lange Eck. In der 41. Minute rettete FVL-Schlussmann Burhan Palloshi den Zwei-Tore-Vorsprung, als er mit einer Blitzreaktion einen Schuss aus 10 Metern zur Ecke lenkte. Im zweiten Durchgang spürte man, dass der TSV Schlachters sich nicht geschlagen geben wollte. Die Gäste drückten massiv gegen die FVL-Abwehr, die sich aber gut sortiert präsentierte. Zudem ließ Lukas Porstner als Sonderbewacher dem Torjäger der Gäste, Jonas Herrmann, keinen Spielraum, um sich in Szene zu setzen. Bis zur 85. Minute konnte Langenargen dem Druck der Gäste standhalten, dann köpfte Julian Scheuerlein den Ball zum 3:2 ins Tor. Bis zum Abpfiff stand das Spiel noch auf Messers Schneide, aber dank seiner mannschaftlichen Geschlos-senheit brachte man den Sieg noch über die Zeit.

Die 2. Mannschaft des FVL hat sich mit 4:1 deutlich durchgesetzt. Mehmet Colayir brachte den FVL in der 14. Minute in Führung, die Selcuk Öksüz in der 27. Minute auf 2:0 ausbaute. Der Anschlusstreffer in der 61. Minute durch Daniel Padberg verwirrte die Gastgeber nur kurz. In der 70. Und 89. Minute entschied Norman Zahlmann mit Distanzschüssen das Spiel endgültig zugunsten des FVL II.

 


 

 

 

 

 

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum