Auftaktniederlage gegen SV Oberteuringen. FVL II spielt Unentschieden

19.08.2018

Mit Niederlagen ist das so eine Sache. Je nach Blickwinkel ist sie verdient, unverdient, unglücklich, unvermeidlich – was auch immer. Tatsache ist: Niederlagen schmerzen. Dafür spielt man ja eigentlich nicht Fußball. Aber es passiert. So auch im ersten Spiel in der neuen Liga gegen den SV Oberteuringen. „Wir haben am Anfang gleich ein vermeidbares Tor bekommen, dabei hatten wir uns doch fest vorgenommen, zu Null zu spielen. Dann kommen wir wieder gut ins Spiel und fangen erneut ein Tor, das so nicht fallen darf“, sagte FVL-Coach Michael Wölfle unmittelbar nach dem Spiel seiner Mannschaft. Co-Trainer Emil Petca ergänzte die Ansicht seines Kollegens: „ Wir sind alle nicht bei 100 Prozent, da müssen wir uns noch hinarbeiten. Allerdings haben wir uns gut verkauft und hätten am Ende sicher mehr verdient gehabt.“

Wie beim Pokalspiel gegen die TSG Ailingen, brachte ein frühes Tor das Konzept des FVL durcheinander. Alex Stibi nahm den Ball direkt ab und hämmerte ihn zum 0:1 in die Maschen. Es dauerte eine Zeitlang, bis der FVL in den neuen Trikots von „Bodensee Galabau“ ins Spiel fand. Die größte Gefahr für die Gäste kam meist über links, wenn Abdulsamet Yacizi druckvoll nach vorne spielte. Erst nach dem Seitenwechsel spürte man, dass der FVL das Spiel für sich entscheiden wollte. Gut im Spielaufbau, dann fehlte aber oft genug der entscheidende Pass, der zum Tor hätte führen können. Kurz hintereinander, in der 56. Und 60. Minute hatte Veldan Salcinovic den Ausgleich auf dem Fuß. Bei einem der wenigen Gegenangriffe des SVO nahm Lukas Schmidt eine präzise Flanke hinter die Abwehrreihe direkt zum 0:2 ab. Langenargen steckte jedoch nicht zurück. Die Mühen wurden schließlich in der 74. Minute belohnt, als Veldan Salcinovic eine weite Flanke von Marius Müller mit dem Kopf zum Anschlusstreffer im Tor unterbrachte. Bis zum Schlusspfiff gab der FVL nicht auf, das Ausgleichstor wollte nicht mehr gelingen.

Die zweite Mannschaft des FVL freute sich einerseits über ein verdientes 1:1 gegen den letztjährigen Tabellenvierten, ärgerte sich andererseits auch darüber, einen möglichen Sieg verschenkt zu haben. Schon in der 2. Minute hatte Osman Öksüz das 1:0 auf dem Fuß, er scheiterte aber beim Elfmeter am Torhüter des SVO. Trotz überlegenem Spiel dauerte es bis zur 64. Minute, bis Burhan Yacizi das verdiente 1:0 erzielte. Dem Spielverlauf nach hätte man den Vorsprung auch über die Zeit bringen können. In der 81. Minute führte jedoch ein unglücklicher Abpraller zum Ausgleichstreffer für die Gäste.

 

 

 

 

 

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum