Sechs-Punkte-Sonntag für den FVL beim FC Dostluk

11.11.2018

„Das war eine souveräne Leistung“, lobte Michael Wölfe, Trainer des FV Langenargen, seine Spieler nach dem deutlichen 4:0-Erfolg beim FC Dostluk Friedrichshafen.  „Wir haben Gegner spielen lassen, haben aber durch eine konsequente Abwehrarbeit nichts zugelassen“, lautete Wölfles Fazit zu diesem Spiel.

In der Anfangsphase erarbeiteten sich die Gastgeber eine optische Überlegenheit, ohne aber zwingend vor das Tor des FVL zu kommen. Die Taktik, aus einer konzentrierten Abwehr heraus die schnellen Spitzen Omar Kaniwar, Abdulsamet Yacizi und Niklas Mahren nadelstichartig zu bedienen, ging bereits in der 17. Minute auf. Ein kluger Pass in die Tiefe und Omar Kaniwar ließ Hasan Elgün im Tor des FCD keine Abwehrchance. Bis zum Halbzeitpfiff des sehr gut leitenden Schiedsrichters Karl Vollmer blieb es bei der knappen Führung der Gäste. Gleich nach Beginn der zweiten Hälfte hatte es Niklas Mahren in der Hand, das 0:2 zu erzielen. Von der Mittellinie weg überlief er die aufgerückte Abwehr, stand alleine vor dem Torhüter, der aber mit dem Fuß noch abwehren konnte. Zwei Minuten später hatte Malek Fares den Ausgleich auf dem Fuß, seine Direktabnahme strich knapp am Tor vorbei. Der FC Dostluk machte Druck, wollte unbedingt das 1:1, kam aber nicht mehr entscheidend vor das Tor des FV Langenargen. Als Jonathan Ungemach in der 56. im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Abdulsamet Yacizi den fälligen Elfmeter sicher zum 0:2. Nur fünf Minuten später dann die Vorentscheidung.  Niklas Mahren bedient Jonathan Ungemach, der legte mit großer Übersicht den Ball flach auf Asmir Prosic, sodass der routinierte Spieler bloß noch einschieben brauchte. Der FC Dostluk fand nun keine Mittel mehr, dem Spiel eine Wende zu geben. Als der eingewechselte Veldan Salcinovic kurz vor Schluss auf Vorlage von Jonathan Ungemach im Nachschuss das 0:4 erzielte, war das Spiel endgültig zugunsten des FVL gelaufen.

Sehr spannend verlief das Spiel der beiden zweiten Mannschaften. Dreimal ging der FC Dostluk II in Führung, drei Mal glich der FVL wieder aus. Sieben Minuten nach dem 1:0 glich Philipp Walter mit einem trockenen Schuss aus. Noch vor der Pause führte der FCD erneut. In der 52. Minute eroberte sich Murat Kocygit und leitete mit einem klugen Pass das 2:2 durch Jürgen Ebert ein. Zwanzig Minuten vor dem Ende die erneute Führung der Gastgeber, die Neuzugang Marco Janke in der 75. Minute  egalisierte. Nur zwei Minuten später stellte Burhan Yaczici den 3:4-Endstand her.

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum