Hallo Kreisliga A - Tschüss Kreisliga B

FVL gewinnt Relegationsspiel sicher

17.06.2018

War es nicht sehr leichtsinnig war, schon vor dem Relegationsspiel Aufsteiger-T-Shirts anfertigen zu lassen? „Wir haben einfach die Jahreszahl weggelassen, dann hätte man sie auch im nächsten Jahr verwenden können“, sagte schmunzelnd der 1. Vorsitzende des FV Langenargen, Werner Dillmann, im Jubel nach dem 4:0-Erfolg über den SC Friedrichshafen vor knapp 300 Zuschauern. Spieler, Trainer und Fans lagen sich nach dem Abpfiff jubelnd in den Armen, bedeutete der Sieg doch den lang ersehnten Aufstieg in die Kreisliga A, dem man über den Umweg der Relegation nun erreichte. Zu den ersten Gratulanten gehörte nach Spielschluss auch Langenargens Bürgermeister Achim Krafft, der von Werner Dillmann dann auch gleich ein Aufstiegs-T-Shirt übergestreift bekam.

„Wir haben in der ersten Halbzeit zu verhalten gespielt“, begründete FVL-Trainer Michael Wölfe die Tatsache, dass seine Mannschaft bis zum Pausenpfiff nur mit 1:0 geführt hatte. Den Führungstreffer hatte Veldan Salcinovic in der 19. Minute nach einer sehenswerten Kombination erzielt. Murat Kocyigit passte den Ball nach links auf den heranstürmenden Kevin Oswald, der  zentimetergenau den Langenargener Torjäger im Fünfmeterraum bediente, sodass dieser die Kugel  nur über die Linie drücken musste. Danach lief nicht mehr viel zusammen und hatte zudem noch Glück, dass SC-Stürmer Frederik Kessler mit einer Bogenlampe nur die Querlatte traf.

„Ich habe meiner Mannschaft in der Pause klar gemacht, dass sie mit mehr Engagement zur Sache gehen muss. Das hat sie dann auch umgesetzt und deshalb konnten wir auch so hoch gewinnen“, begründete Michael Wölfle den Aufschwung im zweiten Durchgang. Der unter großen Personalsorgen leidende Sportclub konnte sich aus der defensiven Rolle kaum noch befreien. Nach mehreren großen Chancen, die aber nicht genutzt werden konnten, führte Mittelfeldmotor Daniel Wocher in der 63. Minute den FVL vorzeitig auf die Siegerstraße. Mit Wucht drückte er einen Eckball von Kevin Oswald zwischen die Pfosten zum 2:0. Acht Minuten später konnte der SC-Keeper einen harten Schuss von Daniel Wocher nur abklatschen, sodass Veldan Salcinovic frei zum Schuss kam und das 3:0 erzielte. Den Schlusspunkt setzte Martin Dillmann in der 81. Minute, als er einen Querpass von Omar Kaniwar aus kurzer Distanz zum 4:0 im Tor des SC unterbrachte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum