Heimkehr ohne Punkte. FVL I und II verlieren in Weingarten

14.04.2019

Im Duell der beiden Aufsteiger, behielt der FC Kosova Weingarten gegen den FVL auch in der Rückrunde die Oberhand. Am Ende eines wenig berauschenden Spieles stand es 2:0 für die Gastgeber, die sich dadurch die Chance hielten, am Ende doch noch auf einem Nichtabstiegsplatz zu landen.

„Der Auftritt von unserer Mannschaft hat mir heute nicht gefallen“, sagte FVL-Trainer Michael Wölfle nach dem Abpfiff. „Wir hätten viel mehr dagegenhalten müssen und es wurde nach misslungenen Aktionen zu  viel lamentiert“, ergänzte Wölfle. Die Gastgeber, die tabellenmäßig mit dem Rücken zur Wand stehen, ließen durch sehr frühes Angreifen dem FVL nur wenig Raum, um sein Spiel in Ruhe aufbauen zu können. Das führte zu sehr vielen Ballverlusten auf der Seite der Gäste. Andererseits konnte der FC Kosova Weingarten mit den Ballgewinnen meist auch nicht viel anfangen. So entwickelte sich ein für die Zuschauer langweiliges Spiel. Nur in der Schlussphase der ersten Hälfte schien Langenargen etwas Oberwasser zu erhalten. Ein blitzsauberer Konter über vier Stationen vollendete Fabian Elshani zum vermeintlichen 0:1, das aber der sicher leitende Schiedsrichter zurecht wegen Abseitsstellung aberkannte. Nach dem Seitenwechsel verstärkte der FC Kosova Weingarten die Abwehr, sodass Langenargen noch weniger Raum bekam, vor das gegnerische Tor zu kommen. In der  72. Minute verpasste Martin Dillmann nur knapp die Führung, als er eine präzise Flanke von Nico Weishaupt frei stehend per Kopf am Tor vorbei setzte. Fast im Gegenzug dann das 1:0 durch Mergim Gashi im Anschluss an einen Eckball. Nur zwei Minuten später ein unnötiger Rückpass auf FVL-Torhüter Burhan Palloshi, der gegen den heranstürmenden Gegner einen Elfmeter verursachte. Semir Gradascevic ließ sich die Chance zum 2:0-Endstand nicht entgehen.

Die 2. Mannschaft des FVL bekleckerte sich bei ihrem Spiel ebenfalls nicht mit Ruhm. Sie unterlag dem Tabellenletzten FC Kosova Weingarten durch ein Tor noch vor der Halbzeit mit 1:0. Die Chance zum Ausgleich vergab Christian Lutz, der einen Foulelfmeter an die Querlatte setzte. Somit verhalt man den bisher punktlosen Gastgebern zu ihren ersten Zählern in dieser Saison.

Eine Anmerkung am Rande: Langenargens Co-Trainer Emil Petca imponierte durch eine sehr faire Geste. Beim Stand von 0:0 wollte der Schiedsrichter Ali Kobeissi vom FC Kosova mit gelb/rot vom Platz schicken, weil er angeblich den Langenargener Trainer beleidigt haben soll. Dieser bat jedoch den Unparteiischen, den Platzverweis zurückzunehmen, „da Ali nichts Beleidigendes gesagt hat“. Daraufhin konnten die Gastgeber das Spiel mit elf Akteuren fortsetzen.

 

 


 

 

 

 

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum