Erlebnisreiches Turnier im Glaspalast

21.12.2019

„Allein schon die Halle war die weite Fahrt wert“, freuten sich die acht Spieler des FV Langenargen und ihr Trainer Emil Petca auf dem Heimweg von Sindelfingen zurück an den See. Im Glaspalast, einer der größten Sportarenen Deutschlands, hatte sich die Mannschaft des FVL am Mammut-Turnier der Veranstalter VfLSindelfingen und SV Maichingen beteiligt, überstand aber die Gruppenphase nach zwei Niederlagen und einem Sieg nicht. Allein im sogenannten „Vorturnier“ waren 112 Mannschaften gemeldet, dazu kamen an weiteren Tagen ein Junioren-Cup und ein AH-Städte-Cup. Im Januar folgt in der imposanten Halle dann ein Frauen-Turnier und am 10. Januar schließlich das Hauptturnier, in dem die Gruppensieger des Vorturniers gegen höherklassige Vereine um den Gesamtsieg spielen werden.

Im ersten Spiel gegen die U19 des SV Böblingen war die Langenargener Truppe nach der langen Anfahrt und dem frühen Aufstehen noch nicht fit genug, um die 0:3-Niederlage der technisch starken Youngsters des SVB verhindern zu können. Im zweiten Spiel gegen den SV Wahlwies sah es dann schon anders aus. Fabian Elshani brachte den FVL zwei Mal in Führung, die aber jeweils ausgeglichen wurde. Kurz vor dem Abschluss ein Foulspiel im Strafraum des FVL. Des Strafstoß verwertete Wahlwies sicher zum 3:2-Endstand. In der dritten Begegnung trafen die Spieler vom See auf den SV Würtingen. Nach Vorlage von Simeon Vöhringer schoss Armin Alvari das 1:0 für den FVL, dem Fabian Elshani wenig später das 2:0 folgen ließ. In der letzten Minute verkürzte der SV Würtingen noch auf 2:1, der Sieg des FVL war aber nicht mehr gefährdet.

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum