FVL hat einen neuen Juniorenleiter

29.03.2019

Höhepunkt der Jahreshauptversammlung des FV Langenargen war die Wahl von Nikolai Schlotmann zum neuen Leiter der Juniorenabteilung des Traditionsvereins. Ein Jahr lang war der Club auf der Suche nach einem Nachfolger des aus privaten Gründen ausgeschiedenen Juniorenleiters Heiko Schanz und wurde nun mit dem 37jähringen Inhaber eines Fotostudios in Langenargen fündig. Nicolai Schlotmann möchte seine Erfahrungen aus Westfalen als aktiver Spieler und Juniorentrainer in den FVL mit einbringen und sich damit in seiner neuen Heimat engagieren.

Ein weiterer Punkt in der von rund 70 Mitgliedern gut besuchten Versammlung war der einstimmige Beschluss, die überalterte Satzung völlig neu aufzusetzen und sie den modernen Gegebenheiten anzupassen. Unter anderem wird es zukünftig mit der Mitgliederversammlung und dem Vorstand nur noch zwei Organe geben. Der bisher noch vorhandenen Vereinsausschuss wurde ersatzlos gestrichen.

Werner Dillmann, der 1. Vorsitzende des Vereins, berichtete ausführlich über ein bewegtes Geschäftsjahr. Sportlicher Höhepunkt sei dabei der lang ersehnte Aufstieg der 1. Mannschaft in die Kreisliga A gewesen. Sorgen bereite dem Verein dagegen die Tatsache, dass die Jahrgänge der 15 bis 18jährigen Spieler „sehr dünn besetzt sind, sodass wir in nächster Zeit nicht damit rechnen können, aus eigenen Reihen die Kader der 1. und 2. Mannschaft aufzufüllen“ bedauerte Dillmann.

Die Schiedsrichtergruppe des Vereins sei mit dem 14jährigen Julian Mehler auf nun zwölf Mitglieder angewachsen, und sei „zum Aushängeschild des Vereins“ geworden, betonte Dillmann.

Der Vorsitzende informierte die Mitglieder auch über anstehende Projekte. Unter anderem plane man, die marode Flutlichtanlage durch moderne LED-Technik zu ersetzen.

Großes Glück habe der Verein gehabt, dass ein Brand in der Abluftanlage der Küche des Sportheimes glimpflich endete und nicht auf das Dach des Gebäudes übergegriffen habe, sagte Dillmann. Zum großen Ärgernis sei aber die Verpachtung der Vereinsgaststätte geworden, denn der bisherige Pächter ließ den Verein mit rund 10 000 Euro Pachtforderungen zurück, nachdem ihm im November letzten Jahres fristlos gekündigt wurde. „Dieses Geld sehen wir nie mehr wieder“, gab Werner Dillmann bekannt.

Dass trotz diesem Schaden am Ende des Wirtschaftsjahres noch ein Plus von rund 1200 Euro erwirtschaftet werden konnte, nahmen die Mitglieder aus dem detaillierten Kassenbericht von Schatzmeister Günter Noll mit großem Applaus entgegen.

Kommissarisch berichtete Schriftführer Günther Bretzel über das Geschehen in der Juniorenabteilung. Diese habe das Jahr ohne gewählten Leiter durch das „große Engagement der sehr selbständig arbeitenden Juniorentrainer und –betreuer gut überstanden“ sagte Bretzel.

Langenargens Bürgermeister Achim Krafft, der die Entlastung durchführte,  sprach lobend von einem „intensiven Miteinander zwischen FVL und Gemeinde“ und er beglückwünschte den Verein zu seiner „aktiven Vereinsarbeit und der seriösen Vereinsführung“.

Die Mitglieder Bernd Aubele und Claus Braunwarth wurden für ihre 50jährige Mitgliedschaft mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Silber erhielt Jörg Poimer für 25 Jahre Mitgliedschaft. Geehrt wurden zudem Hardy Jäger (60 Jahre Mitglied) und Markus Roth (25 Jahre Mitglied).

Mit einem Ausblick auf das im nächsten Jahr anstehende Jubiläum 100 Jahre FVL schloss die harmonisch verlaufene Versammlung ab. (gbr)

 

 

 

 


 

 

 

 

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum