FVL verpasst möglichen Sieg beim SV Kehlen II

Reserve verliert

03.09.2017

Die Aufregung um einen verpassten Sieg beim SV Kehlen II hätte im Lager des FV Langenargen nicht größer sein können. Der Ausgleich für die Gastgeber fiel nämlich erst in der fünften Minute der Nachspielzeit, wobei dem Treffer ein klares Foulspiel an FVL-Schlussmann Alexander Birk vorausging.

Aber der Reihe nach: Langenargens Trainer Michael Wölfe hatte sein Team gut auf den Gegner eingestellt und mit einigen taktischen Varianten für eine erhebliche Verbesserung im Spiel gegenüber dem Vorsonntag erreicht. Allerdings präsentierte sich auch die Landesliga-Reserve des SV Kehlen als der bessere Gegner, als zuvor der TSV Schlachters II. In der ersten Halbzeit verzeichnete Langenargen zwar eine leichte Überlegenheit, kam aber nur zu wenigen guten Torgelegenheiten. Auch Kehlen tat sich im Spiel nach vorne gegen die kompakte Abwehr des FVL schwer. Das Spiel wurde von beiden Seiten druckvoll aber fair geführt, leider brachte aber der Unparteiische mit acht gelben Karten eine unnötige Unruhe in die Begegnung. In der zweiten Halbzeit dominierte Langenargen eindeutig das Spiel. Der SVK kam kaum mehr aus seiner Hälfte heraus. „Wir hatten so viele hundertprozentige Chancen. Wenn wir zwei davon verwertet hätte, wäre das Spiel früh für uns gelaufen gewesen“, ärgerte sich FVL-Coach Michael Wölfle. Elf Minuten vor Schluss dann die scheinbare Erlösung für den angespannten Trainer. Kevin Oswald brachte einen Eckball platziert nach innen, wo der Zwei-Meter-Mann Murat Kociygit nur noch zum 0:1 einnicken musste. Nur zwei Minuten später schwächte der bis dahin stark spielende Lorenzo Ochsenreiter sein Team unnötig, als er einen ruhenden Ball wegschlug und der Schiedsrichter ihn mit gelb/rot vom Platz schickte. Dann die 95. Minute. Das Spiel wird im Mittelfeld nach einem Foulspiel unterbrochen. Der Schiedsrichter steht mit dem Rücken zum Langenargener Tor, wo ein Kehlener Spieler plötzlich zu Fall kommt. Nach Protesten der Gastgeber entscheidet der Unparteiische überraschend auf Platzverweis für Murat Kociygit, der an der Situation gar nicht beteiligt war. Der Freistoß wird ausgeführt, FVL-Torhüter Alexander Birk wird in die Zange genommen, Kopfball, Tor, Abpfiff des Spiels. „Gerecht war das nicht“, meinte danach ein enttäuschter FVL-Anhänger.

Die zweite Mannschaft des FVL konnte gegen den SV Kehlen III ihre starke Leistung vom letzten Wochenende nicht erneut abrufen und verlor verdient mit 2:0. Die Gastgeber gingen nach dem Seitenwechsel in Führung. Dem FVL gelangen in der Folgezeit keine zwingenden Torchancen. Kurz vor Schluss fiel dann das entscheidende 2:0.

gbr

 

 

 

 

 

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum