Sechs-Punkte-Sonntag für den FVL

22.10.2017

Das Spiel des FV Langenargen beim SV Ettenkirch war wie das Wetter. Zuerst schien die Sonne nur für die Gastgeber, dann brach der Regen über den SV Ettenkirch herein und am Ende hatte der FVL den Sonnenschein für sich gepachtet und fuhr als glücklicher Sieger wieder nach Hause.

Es war FVL-Trainer Michael Wölfle und seiner Mannschaft von Anfang an klar, dass man das enttäuschende Unentschieden gegen die SGM Hergensweiler/Niederstaufen abhaken muss und es gegen den SV Ettenkirch ein viel besseres Spiel braucht. Das wurde es am Ende auch, wenn auch die Gastgeber eine lange Zeit auf der Siegerstraße fuhren. Die Gastgeber standen in der Abwehr sehr dicht und ließen den Stürmern des FVL wenig Spielraum.  Auf der anderen Seite fand auch der SVE-Sturm wenig Möglichkeiten, sich gegen die erfahrenen Spieler des FVL durchzusetzen. Fast aus dem Nichts heraus führte Ettenkirch dann aber ab der 21. Minute mit 1:0. Ein langer Ball über die aufgerückte Abwehr nahm Ricco Matjas clever auf und ließ Alexander Birk im Tor der Gäste keine Abwehrchance. Kurz vor dem Wechsel hatte Veldan Salcinovic die große Chance zum Ausgleich, als er von Martin Dillmann klug angespielt wurde. Salcinovic scheiterte aber knapp am herauslaufenden Torhüter. Nach dem Wiederanpfiff drückte der FVL auf den Ausgleich. Für diesen sorgte schließlich Murat Kociygit mit einem platzierten Kopfball in der 58. Minute. Ettenkirch kam nur noch selten entscheidend in die Langenargener Hälfte. Nur einmal musste der für den verletzten Alexander Birk im Tor eingesprungene Günter Noll eingreifen. Sechs Minuten vor Schluss entschied schließlich ein blitzsauberes Eigentor von Jan Motzkus die Begnung zugunsten des FVL.

Die zweite Mannschaft des FV Langenargen hatte ebenfalls einen schweren Stand, um am Ende mit 3:1 zu gewinnen. In der 7. Minute sorgte der fleißige Marco Steiner für die frühe Führung der Gäste. Ettenkirch II kam immer wieder gefährlich vor das Tor des FVL, brachte aber den Ball nicht im Tor unter. Erst in der 50. Minute führte ein Steilpass zum Ausgleichstreffer. Nur zwei Minuten später setzte sich Alex Schefner kraftvoll durch und Langenargen führte erneut. Innerhalb von zehn Minuten schaffte es der SVE, zwei Elfmeter zu verschießen. Als Neuzugang Burhan Yazici in der 83. Minute das 1:3 erzielte, war das Spiel entschieden.

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum