Aufatmen beim FVL. Sieg über Lindau-Zech bringt die ersten Punkte

04.09.16

Im Spiel der bisher sieglosen Mannschaften der Kreisliga B4 behielt der FV Langenargen gegenüber der TSG Lindau-Zech mit 3:0 klar die Oberhand. Franz Pichner, Trainer des FVL, zeigte sich nach dem Spiel sichtlich erleichtert über den Erfolg, gleichzeitig aber auch erfreut, wie der der Sieg zustande kam. „Mein Team hat heute hervorragend und schnell gespielt und in der Abwehr  sind wir sicher gestanden“, freute sich der FVL-Coach. Einziges Manko sei aus seiner Sicht die mangelnde Chancenauswertung gewesen. „Wir hätten viel höher gewinnen können, haben aber sehr oft aus gut herausgespielten Situationen nichts machen können“, bemängelt Pichner.  Die Gäste waren offensichtlich nicht der erwartet schwere Gegner. Nur selten kamen sie vor das Tor von FVL-Torhüter Stefan Feher, der nur einmal in der ersten Hälfte mit einer Blitzreaktion einen Rückstand verhindern musste. Das 1:0 durch Martin Dillmann kurz vor der Halbzeit sei „hochverdient gewesen“ (Pichner), allerdings glaubten die Gäste ein Handspiel gesehen zu haben. Der Langenargener Anhang musste sich bis zur 86. Minute gedulden, ehe Leonard Vogel nach einer präzisen Vorlage von Martin Dillmann mit dem 2:0 für die Vorentscheidung sorgte. Den Schlusspunkt setzte kurz vor dem Abpfiff Selcuk Öksüz mit einem gekonnten Heber über den herauslaufenden Torhüter. René Kitzmantel, der Trainer der TSG Lindau-Zech, sah übrigens in seiner Analyse ausschließlich den Schiedsrichter als Schuldigen für die Niederlage seiner Mannschaft. Zum Spiel der Mannschaften wollte er sich nicht äußern.


 

 


 

 

 

Spielbericht

1/6
  • Facebook Metallic

Facebook

FVL-gefällt mir

© Florian Mayer                                              Impressum